Hubrettungsfahrzeug
Eckdaten

Fahrzeugtyp

Drehleiter mit Korb

Abkürzung

DLK 18/12

Baujahr

1996

Funkrufname

Florian Rheinberg 1 DLK 18/12 - 1

Fahrgestell

Iveco Aufbau Magirus

Standort

LZ Mitte - LG Mitte

Besatzung

1/2    

DLK 18/12


Aufgabengebiet

Hauptaufgabe ist das Retten von Personen aus Höhen und Tiefen. Die Personen können im Korb sicher nach unten befördert werden. Für einen Löschangriff kann entweder direkt von außen das Feuer bekämpft werden (u.a. über ein Wenderohr) oder der Angriffstrupp kann vom Leiterkorb aus ins Gebäude eindringen. Vom Korb aus kann über eine Steigleitung eine weitere Schlauchleitung ins Innere des Gebäudes verlegt werden. Die DLK kann ebenfalls zur Beleuchtung, auch im Rahmen der Amtshilfe genutzt werden, hierfür werden am Leiterkorb Scheinwerfer zur Ausleuchtung einer Einsatzstelle montiert. Im Rahmen der Amtshilfe für den Rettungsdienst kann mit Hilfe der Aufnahmevorrichtung für die Rettungstrage Personen aus höheren Stockwerken schonend befördert werden, wenn ggf. im Inneren (u.a. enges Treppenhaus) unzureichend Platz für den Patiententransport ist.
Leiterpark: 22m, Nennrettungshöhe: 18m, Ausladung: 12m

Beladung (Auszug)

  • 35m langer Druckschlauch
  • Hochleistungslüfter
  • 2 x 1000 Watt Strahler
  • Wenderohr
  • Vorrichtung zur Aufnahme einer Rettungstrage